#060 Warum wir DJs alle auf die Straße sollten!

Seit März 2020 ist es für uns DJs nahezu unmöglich unserer Arbeit und Passion in Deutschland und nahezu der ganzen Welt nachzugehen. Die Corona Pandemie hat unsere Branche mit am härtesten getroffen, denn unser eigentlicher Job, nämlich Menschen zusammen zu bringen, Menschen dazu zu bewegen eng umschlungen und ausgelassen zu feiern ist nun zur Gefahr geworden.
 
Ich verfolge schon von Beginn an die Politik rund um die Entscheidungen zum Thema Corona und will an der Stelle auch mal betonen, das ich selbst definitiv nicht in der Position sein wollte diese Entscheidungen treffen zu müssen. Ich finde es auch absolut verständlich dass es bei diesem Thema viele Fehlentscheidungen gab und immer noch gibt. Es ist völlig Quatsch in so einer Lage irgend einem Vorwürfe zu machen. Aber wir müssen den Politikern helfen, damit Sie die für uns richtigen Entscheidungen treffen können. Wir müssen den Politikern den Weg zeigen, denn kein Politiker weiß wirklich wie es in unserer Branche aussieht und das müssen sie auch nicht wissen!
 
Heute in der süddeutschen:….Feiern im Privatbereich sollen auf 25 Teilnehmer beschränkt werden. Bevorzugt sollten diese Zusammenkünfte im Freien abgehalten werden. Bei privaten Veranstaltungen und Feiern außerhalb des Privatbereichs sollten künftig 50 Teilnehmer erlaubt sein. Die Bürgerinnen und Bürger werden dazu aufgerufen, “in jedem Einzelfall kritisch abzuwägen, ob, wie und in welchem Umfang private Feierlichkeiten notwendig und mit Blick auf das Infektionsgeschehen vertretbar” seien….
 
Andere Branchen bekommen politische Unterstützung in Milliarden höhe während wir in der Veranstaltungsbranche leer ausgehen. Warum bekommen wir nichts davon? Warum verlangt man von uns, dass wir in Harz IV und damit die Armut fallen während sich die Vorstände von Großkonzernen weiterhin Gehälter im 6 stelligen Bereich auszahlen. Es ist die Lobbyarbeit, die uns fehlt, und wie so oft in unserer Branche liegt das nicht wirklich daran, dass es niemanden gibt der die Arbeit macht, sondern viel mehr daran dass diese nicht unterstützt werden. Schätzungen zu folge haben wir in Deutschland rund 50.000 DJs wovon gerade mal 2% in im für die Branche existierenden Verband angeschlossen sind. Oder um es mal auf den Punkt zu bringen, von 50.000 DJs sind gerade mal 0,03% bei der letzten Demonstration in Berlin gewesen.
In unserer Branche fehlt der Zusammenhalt, das war leider schon immer so und genau das wird uns langsam aber sicher zum Verhängnis. Jeder ist nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht und keiner ist bereit dem anderen die Hand zu reichen um ihm weiter zu helfen. 
Aber jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, an dem wir das ändern können und müssen. Jetzt können wir zusammen dafür kämpfen, dass unsere Branche überlebt.
 
Wir müssen der Politik zeigen wir groß wir sind, und wie wichtig wir für die Bevölkerung sind. Wir sind das Ventil, dass die Menschen brauchen um ihren Alltagsstress bei einer lockeren Party los zu werden. Wir sind die Profis, die genau wissen welcher Song zu welcher Stimmung passt. 
Getanzt und gefeiert wird schon seit Uhrzeiten, diese Branche darf nicht aussterben und deshalb müssen wir alle dafür kämpfen, dass Unternehmen von denen wir alle Abhängig sind überleben.
Jeder Selbstständige DJ sollte am 09.09.2020 in Berlin sein um auf das Problem aufmerksam zu machen. Jeder Selbstständige DJ da draußen sollte Mitglied im BVD sein, egal ob Club oder Mobil, allein um die Gemeinschaft zu unterstützen. Es geht um deine Zukunft.
Alle nebenberuflichen DJs, für die ich wirklich viel Verständnis habe, da sie unter der Woche arbeiten und sich für solche Termin extra frei nehmen müssen, sollten ebenfalls bei der Demonstration am 09.09.2020 in Berlin dabei sein. Aus welchem Grund? Ganz einfach aus Solidarität! Ich weiß von euch braucht keiner Unterstützung vom Staat, ihr habt weiter eurer Einkommen, trotzdem wäre es toll, wenn ihr uns hauptberuflichen unterstützen würdet.
 
Wir vom DJ Talk geben so viel kostenlosen Content für DJs da draußen, wir reichen jedem DJ die Hand und wir helfen jedem DJ der eine Frage an uns hat. Jetzt ist die Zeit gekommen, in der wir alle zusammen halten müssen.
 
Am 09.09.2020 werden wir in Berlin dafür kämpfen, dass die Branche finanziell unterstützt wird, wir fordern die Politik auf mit uns in den Dialog zu treten, damit wir gemeinsam mit der Politik Lösungen für die aktuelle Lage entwickeln können.

KOSTENLOSE DJ TIPPS

trage dich jetzt in unserer DJ Tipps Mailliste ein