#061 Mein größtes Learning aus Corona

Heute geht es ums Geld! Ganz ehrlich, wir haben alle viel aus Corona gelernt, ich glaube auch, so schlimm diese ganze Situation doch ist hat sie doch auch vielen etwas positives gebracht. So habe ich in dieser Zeit viel mehr Zeit mit meiner Familie verbringen können, das Leben wurde für mich wieder ein ganzes Stück lebenswerter. Und je mehr der Alltag zurück kehrte, desto mehr habe ich mir gewünscht diese Zeit wieder zu haben.
 
Es ist kein Geheimnis, auch mich hat die Corona Krise finanziell hart getroffen. Ein großer Teil meiner Rücklagen, meines ersparten wurden aufgebraucht. Dabei wollte ich mit diesem Geld irgendwann mal ein Haus finanzieren. Nun sitze ich da, das Konto ist so leer wie schon seit Jahren nicht mehr und frage mich, was habe ich die letzten Jahre falsch gemacht und was habe ich richtig gemacht.
 
Viele von euch haben sich meine Kalkulationstabellen in unserem Shop gekauft, und so habe ich diese mal wieder aufgemacht und mir genau angesehen, denn eines war mir klar: wenn es in der Zukunft nochmal solche Lockdowns geben würde, dann will ich nicht mehr an mein privat erspartes gehen müssen um meine Firma zu retten.
Des Rätzels Lösung fand ich in meiner Kalkulationstabelle, denn dort hatte ich offensichtlich einen zu kleinen Betrag für Rücklagen einkalkuliert. Ich muss also definitiv meine Kalkulation nochmals überdenken.
 
Ich habe nun also pro Veranstaltung noch einmal 200€ für den Aufbau von Rücklagen für zukünftige anfragen auf meine Gage gepackt und auch mein Stundenlohn noch einmal nach oben korrigiert, sodass ich mir in Zukunft auch etwas mehr Freizeit gönnen kann. Während viele Kollegen da draußen also wegen Corona die Preisschraube nach unten drehen, habe ich das Gegenteil gemacht.
 
200 € das klingt jetzt für viele nach total viel, aber denkt immer dran, als Selbstständiger bleiben mir auch davon nur etwa 100-120€ da auch dieses Geld mit in die Einkommens- und Gewerbesteuer fließt. Außerdem habe ich bei höheren Einnahmen auch automatisch höhere Krankenkassenbeiträge zu entrichten.
 
Ich bin nun also bei einer Gage vom 2000-2500€ pro Veranstaltung angekommen. Das wird sicher nicht leicht durchzusetzen, aber das waren die 1500-2000 auch nicht.
 
Hast du dir schon mal Gedanken darüber gemacht, was du aus dieser Krise gelernt hast? Lass es mich wissen und schreibe mir gern eine Mail an stefan@dj-Talk.de
 
Schau auch mal auf unserem Instagram Account vorbei dort wirst du über all unsere Inhalte informiert.
 
In diesem Sinne wünsche ich dir eine schöne Woche bis zum nächsten Podcast.

KOSTENLOSE DJ TIPPS

trage dich jetzt in unserer DJ Tipps Mailliste ein