Bittiefe | Samplingtiefe (Maßeinheit)

You are here:
Estimated reading time: 1 min

Bittiefe | Samplingtiefe (Maßeinheit)

Mit der Bittiefe kommen wir häufiger in Kontakt wenn wir uns mit dem Thema Audioqualität beschäftigen. Meistens bei Anwendungen zur digitalen Audiowiedergabe oder Audiobearbeitung in DAW oder Playern. Sehr oft aber auch im Zusammenhang mit Controllern und deren Soundkarten.

Definition und Wertebereich

Frei übersetzt sagt die Bittiefe etwas über die Wiedergabequalität von Audiodateien aus. Natürlich finden wir diese Angabe auch im Foto- und Videobereich, jedoch beziehen wir uns hier auf das Thema Audio! Bei Soundkarten begegnen uns immer wieder Angaben der Bittiefe von 8, 12, 16, und 24, bei Studioanwendungen sogar bis 32 Bit. Diese Zahl gibt an wie hoch der Dynamikumfang der einzelnen Samples ist. Je höher die Zahl, desto detaillierter kann das Signal umgewandelt oder dargestellt / wiedergegeben werden. Den Standart in heutigen Soundkarten bilden mindestens 16 Bit. Oft werden moderne Geräte auch schon mit hochauflösenden 24 Bit ausgeliefert.

technische Definition

Die Bittiefe / Samplingtiefe gibt die Anzahl der Bits an, die bei der Wandlung eines analogen Signals zu einem digitalen Signal pro Sample verwendet werden können. Sie bestimmt, mit wieviel Genauigkeit die Sinuskurve dargestellt werden kann. Diese Angabe steht direkt in Abhängigkeit zur Samplingrate / Abtastrate beim digitalisieren von Audiosignalen.

Was this article helpful?
Dislike 0
Views: 9

Der DJ Talk Podcast

Verfügbar auf:

KOSTENLOSE DJ TIPPS

trage dich jetzt in unserer DJ Tipps Mailliste ein