Die Engine Prime 1.4 Beta 1 ist da! Kaum ein Tag vergeht seit dem Jahreswechsel an dem wir nicht irgendetwas aus dem Hause Denon DJ zu berichten haben. Wie Denon bereits in der Pressemitteilung zu den neuen SC 6000 / M und dem Prime Go sowie dem Prime 2 mitgeteilt haben, wurde nun die 1.4 Beta 1 der neuen Engine Prime Software veröffentlicht. Dabei gilt anzumerken, dass es sich nicht um eine tatsächliche Beta handelt, sondern um die erste Public Beta.

Was bringt die Version 1.4 mit?

Neben einigen Designanpassungen, wurde der gesamte Bereich zur Übertragung auf externe Geräte überarbeitet. Es gibt nun einen Sync Manager, der ähnlich wie in Rekordbox DJ funktioniert.

Sync Manager in der Public Beta 1 der Engine Prime 1.4

Der neueSync Manager ist ein logischer Schritt, allerdings wird dieser in der 1.4 offenbar noch nicht vollständig ausgereift sein! Denon hat nun das Synchronisieren aller Playlisten und Songeinstellingen optimiert. Aber nur in eine Richtung also von der Engine Prime auf das Prime Gerät. Rückwärts funktionieren nur die Songinformationen. Ändert ihr an eurem Prime 4 etwas an den Playlisten, also fügt ihr zum Beispiel eine neue Playlist hinzu, dann kann diese nicht in die Engine Prime synchronisiert werden. Das halte ich aktuell als größtes Manko dieses updates und es bleibt hier abzuwarten ob Denon das bis zum release noch fixt oder ob diese Funktion erst später nachgeliefert wird.

Weiter wurde die Kompatibilität mit Mac OS Catalina verbessert auch Apple Music wird wieder vollends Supported. Die Symbole von den Drittanbietersoftwares wie Rekordbox, Music, Traktor und Co werden nun in einer Sidebar links angezeigt und das Gerätefenster ist nun Unterhab der Baumansicht. Zudem kamen eine Menge Bugfixes mit der Beta.

Ich selbst teste die Beta aktuell und habe gestern bereits meinen Prime 4 über den Sync Manager problemlos mit neuer Musik gefüttert. Ich werde euch schon bald ein Tutorial liefern wie ihr den Sync Manager benutzen könnt.